» Impressum   » Kontakt 
Rapsstroh in allen Ballenformen ab der Saison 2012

Das Korn-Stroh-Verhältnis von Rapsstroh beträgt etwa 1:2,9, sodass bei einem mittleren Kornertrag von etwa 3,5 t pro ha und Jahr theoretisch 2 t Ernterückstände in Form von Rapsstroh an dem Feld zurückbleiben. Wie bei anderen Strohfraktionen, vor allem dem Mais- und Getreidestroh verbleibt auch beim Raps ein großer Teil der anfallenden Strohmenge gehäckselt auf dem Acker als humusbildendes Substrat.

Die maximale Bergequote liegt bei etwa 50 bis 80% der Gesamtpflanzenreste, also bei etwa 2 bis 3 t/ha Rapsstroh im Jahr.

Wir haben über 30 Jahre Kompetenz in der Rapsproduktion und wollen nun diese Erfahrung für Sie in Rapstroh verpacken.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage oder Bestellung unter office@strohhandel.co.at


Raps01.jpg

NEWS

de en